Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
das Jahr neigt sich dem Ende und wir, das Team von Dienstzimmer.com, möchten euch zu Anfang erst einmal ganz herzlich danken für den Einsatz und die Arbeit, die Ihr im letzten Jahr geleistet habt.
 
Eigentlich war das Jahr 2020 als das Jahr der Pflegekräfte und Hebammen gedacht. Daraus wurde nun leider nichts.
 
Im Gegenteil, wir Pflegekräfte wurden zum Spielball der Politik. Von Applaus und Lobgesängen über das Hin und Her des Corona-Bonus bis zu Ausgrenzungen und Vorschläge der Impfverpflichtung war alles dabei.
Doch auch etwas Gutes hatte das Jahr 2020: Die Pflege war im Fokus der Gesellschaft und Sie werden hoffentlich nicht mehr vergessen wie „systemrelevant“ wir tatsächlich sind – denn wir werden es nicht vergessen.
 
Hoffen wir gemeinsam auf ein besseres Jahr 2021.
Und nun präsentieren wir euch ein letztes Mal dieses Jahr die interessantesten News und Fakten des Monats Dezember 2020.

Die Top 10 Pflege und Medizin Fakten des Monats Dezember 2020

Fakt 1:

Der Arbeitgeber darf das Tragen von langen, künstlichen, lackierten Finger- und Gelnägeln im Dienst verbieten.

(AZ.: 1 CA 1909/18)

Fakt 2:

64% der Führungskräfte in der Pflege wünschen sich inzwischen einen flächendeckenden Tarifvertrag.

-Pflegebarometer 2020

Fakt 3:

Einer Bremer Studie zufolge würden 60% der Pflegekräfte, die aus dem Beruf ausgestiegen sind, wieder einsteigen, sollten sich die Arbeitsbedingungen deutlich verbessern.

Fakt 4:

Die häufigsten Beschwerden von Pflegekräften während und nach dem Dienst:
Schmerzen im unteren Rücken / Kreut: 59,6%

Allgemeine Müdigkeit und Erschöpfung: 58,6%

Schmerzen im Nacken und Schulterbereich: 56,8%

-Barmer Pflegereport 2020

Fakt 5:

18 Millionen Menschen erkranken jährlich wegen psychischer Probleme. Davon begeben sich nur 20% in Behandlung.
-Mental Health Report

Fakt 6:

„Wir sind nicht nur Altenpfleger, wir sind viel mehr:
Streitschlichter, Sterbebegleiter, Tröster und Motivationskünstler. Ich wünsche mir, dass die Arbeitgeber aufhören, dumm rumzuschwätzen und wirklich die Arbeit anerkennen, die wir im Gesundheitswesen leisten.“

-Sonja Muhr, Pflegehelferin, auf WDR2

Fakt 7:

Eine Schlägerei unter Arbeitskollegen kann als Arbeitsunfall gelten.

(AZ:. L 1 U 1277/17)

Fakt 8:

In Kanada werden viele Kinderheime in Altenheime integriert. Die Energie der Kinder hilft den und die Kinder, welche keine Eltern haben, spüren Geborgenheit und Liebe.

Fakt 9:
Derzeit ist es so, dass in unserem Pflegesystem sehr, sehr viel Geld verdient wird. Und das geht nur, solange es intransparent bleibt. Sonst würden sich die Menschen an den Kopf fassen und sagen: Was macht ihr mit unserem Geld?

-Wolfgang Wodarg, Transparency International Deutschland

Fakt 10:

„Es ist unvernünftig zu sagen: Hauptsache wir haben mehr Köpfe,, unabhängig davon, welche Kompetenz sie mitbringen. Was wir brauchen ist eine breite Basis gut qualifizierter Pflegeassistenten.

-Patricia Drube, Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein

Die beliebtesten Pflege und Medizin News des Monats
Dezember 2020

„Ungewöhnliche Bitte“ des DRK: Mitarbeiter sollen Corona-Prämie ihrem Arbeitgeber spenden

„Mitarbeiter im Sozial- und Erziehungsbereich sollen eigentlich eine Einkommenserhöhung und eine Corona-Prämie bekommen – doch nun bittet das DRK in Hamm seine Mitarbeiter darum, die Prämie zurückzuspenden. Die Belastung für den Kreisverband sei zu hoch.“

(https://www.wa.de/hamm/drk-hamm-ungewoehnliche-bitte-mitarbeiter-sollen-corona-praemie-spenden-90145947.html?fbclid=IwAR2pU7m0em8JA4dbsh_Wg-4byf171ZcV-bx9O-WAAk33V0W3VSvKexB8yYE)

„Von Helden zu Aussätzigen“: Pfleger rüttelt Mitbürger mit offenem Brief auf

„Lars A. Cramer arbeitet in einem Krankenhaus in Weilheim-Schongau, das in der vergangenen Woche durch einen Corona-Ausbruch in die Schlagzeilen geriet. Auch viele Mitarbeiter waren infiziert, doch Cramer wehrt sich nun gegen die negativen Berichte über seinen Berufsstand.

„Ich möchte mich zu der derzeitigen Situation aus Sicht eines Mitarbeiters der Krankenhaus GmbH äußern“, beginnt er Brief des Krankenpflegers Lars A. Cramer aus Weilheim-Schongau, den er auf Facebook postete. Cramer, der seit 21 Jahren in der Pflege tätig ist, verteidigt darin nicht nur seinen Arbeitgeber, die Corona-erschütterte Krankenhaus Weilheim-Schongau GmbH, sondern auch seinen Berufsstand im Allgemeinen.“

 

(https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/mehr-rueckhalt-eingefordert-von-helden-zu-aussaetzigen-pfleger-wendet-sich-mit-offenem-brief-an-die-bevoelkerung_id_12660603.html?fbclid=IwAR2UFmzxe4Xzvp4SoKjYhy5UMrrh7IK1bbwTWWNCGCJREhTQ_Xd6S2HrYBg)

 

Keine Pfleger mehr: Hilfeschrei aus Marburger Altenheim

„Es müssen Bilder des Grauens, Szenen des Elends sein, die sich gerade im „Haus Waldblick“ abspielen: Die Bewohner des Seniorenheims, nach OP-Informationen 42 von ihnen mit Coronavirus infiziert, liegen mitunter einsam und hilflos in ihren Betten. In ihren eigenen Fäkalien, über Stunden und das seit Tagen.“

(https://www.op-marburg.de/Marburg/Keine-Pfleger-mehr-Hilfeschrei-aus-Marburger-Altenheim?fbclid=IwAR3xJXFvj_As9GLMjZBBzXvj9z1wezZp8uAG92vTp7WkSE6mEOB0DkKAS24)

 

Klinik entlässt Pflegerin nach Facebook-Post mit KZ-Bezug

„Ein Facebook-Eintrag mit einem abgeänderten Schriftzug des Konzentrationslagers Sachsenhausen hat eine Krankenpflegerin den Job gekostet. Auch die Polizei ermittelt.“

(https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_89099472/wesel-in-nrw-klinik-entlaesst-pflegerin-nach-facebook-post-mit-kz-bezug.html?fbclid=IwAR2pU7m0em8JA4dbsh_Wg-4byf171ZcV-bx9O-WAAk33V0W3VSvKexB8yYE)

 

Sie wird gebraucht, aber nicht geduldet

„Farah Demir arbeitet auf einer Corona-Station und lebt seit 34 Jahren in Niedersachsen. Trotzdem soll sie abgeschoben werden. Ihre Kollegen wollen das verhindern.“

(https://www.zeit.de/arbeit/2020-12/farah-demir-ausweisung-corona-intensivstation-hannover?fbclid=IwAR12rCD17-WGB-8Ia7hT_-PwOGTekaIAAiDAffDAQXOEc_d8kHM2fCl75_Q)

Auf unserer Facebook Seite, mit fast 10.000 Abonnenten, bringen wir täglich zwei neue interessante Fakten und News zum Thema Pflege und Medizin

Ihr folgt uns noch nicht auf den sozialen Medien?

Das könnt Ihr schnell ändern! Einfach auf die zugehörigen Buttons klicken und ein Abonnent dalassen. Wir freuen uns über jeden Zuwachs in unserem Dienstzimmer!

Unser Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter an. Wir möchten Sie in regelmäßigen Abständen mit Neuigkeiten rund um den Pflegebereich informieren.

Empfohlene Beiträge